Tipps und Themen 12-2019

News   •   Nov 29, 2019 10:00 CET

Autofahren in den Innenstädten ist fast immer ein Geduldsspiel. Am häufigsten allerdings kracht es tatsächlich in der Adventszeit. Mit ihrem neuen WorkLife-Konzept hat die SIGNAL IDUNA ihre bisherige Berufsunfähigkeitsversicherung komplett überarbeitet.

ALLRECHT bringt neuen Rechtsschutz-Tarif

Blog-Einträge   •   Nov 27, 2019 16:15 CET

Neue Leistungen, mehr Services

(Dezember 2019) Die ALLRECHT Rechtsschutzversicherungen, eine Marke der SIGNAL IDUNA-Tochter DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, haben jetzt einen neuen Rechtsschutztarif herausgebracht. Private und gewerbliche Kunden profitieren von zahlreichen neuen Leistungen und Services.

Die fortschreitende Digitalisierung bietet Privatleuten und Selbstständigen zwar viele Vorteile und Möglichkeiten. Gleichzeitig birgt sie aber auch Risiken, die richtig teuer werden können. So ist es beispielsweise immer einfacher geworden, eigene Online-Präsenzen zu erstellen. Damit kommen auch nicht so versierte Nutzer rasch zu ansprechenden Ergebnissen. Doch gleichzeitig steigt die Zahl der Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen. Diese sind zwar häufig haltlos, doch verursachen sie oft eine Menge Ärger und Kosten. Der „Beratungs-Rechtsschutz bei Urheberrechtsverstößen“ springt den Betroffenen zur Seite und hilft, ungerechtfertigte Ansprüche abzuwehren: Mit bis zu 1.000 Euro je Kalenderjahr sind anwaltliche Erstberatungen versichert. Ein zusätzlicher Service für Geschäftskunden: Über ALLRECHT kann man auf Wunsch seine Webseite und Allgemeine Geschäftsbedingungen auf rechtliche Ungereimtheiten prüfen lassen.

Immer mehr Menschen können sich ihr Leben ohne Smartphone und Co. nicht mehr vorstellen. Verschiedene Social-Media-Apps ermöglichen den raschen Austausch von Informationen aller Art. Doch schnell geraten dabei vor allem Kinder und Jugendliche in das Visier von Cybermobbern, die meist aus dem eigenen Umfeld kommen. Kompromittierende Fotos, Beleidigungen lassen sich nämlich genauso leicht über die sogenannten „Sozialen Medien“ verteilen und bedeuten für die Betroffenen häufig den Beginn einer langen Leidenszeit. Der „Aktive Strafrechtsschutz“ unterstützt dabei, rechtlich gegen Mobber vorzugehen.

Leben heißt Veränderung. Dieser Tatsache trägt der ALLRECHT-Tarif mit dem neuen „Vorsorge-Rechtsschutz“ Rechnung. Ändern sich die Lebensumstände der Versicherten, passt sich der Versicherungsschutz diesen Änderungen auf Wunsch an. Kommt beispielsweise ein neuer Lebenspartner dazu, wird erstmals ein Auto angeschafft oder wagt man aus einem Angestelltenverhältnis heraus den Sprung in die Selbstständigkeit: Mit dem „Vorsorge-Rechtsschutz“ sind diese neu hinzugekommenen Risiken drei Monate lang vorläufig mitversichert. Dem Versicherten bleibt damit genug Zeit, seine Rechtsschutzversicherung den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Betriebe sehen sich schnell Klagen rund um das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ausgesetzt. Es reichen oft schon Unschärfen in Formulierungen, und eine angebliche Diskriminierung steht im Raum. Hier hilft der „Antidiskriminierungs-Rechtsschutz“ mit der Übernahme notwendiger Rechtskosten, und zwar bis zu einer Höhe von 15.000 Euro. Und auch, wenn es rechtliche Streitigkeiten mit dem Betriebsrat zu Fällen aus dem „Kollektiven Arbeits- und Dienstrecht“ gibt, sind diese versichert: Im Baustein „Arbeits-Rechtsschutz“ übernimmt ALLRECHT Kosten bis zu einer Höhe von 1.250 Euro je Versicherungsfall.

Darüber hinaus hat ALLRECHT ihre Services für Privatleute und Geschäftskunden deutlich ausgeweitet: vom „Vertragscheck für private Verbraucher-Verträge“ bis hin zum „Rechtsschutz-Service für Unternehmer-Vorsorgevollmachten“.

(Dezember 2019) Die ALLRECHT Rechtsschutzversicherungen, eine Marke der SIGNAL IDUNA-Tochter DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG, haben jetzt einen neuen Rechtsschutztarif herausgebracht. Private und gewerbliche Kunden profitieren von zahlreichen neuen Leistungen und Services.

Erfahren Sie mehr

GDV-Naturgefahrenreport: 2018 war ein Jahr der Extreme

Blog-Einträge   •   Nov 27, 2019 12:00 CET

(Dezember 2019) Das Jahr 2018 gehört zu den vier schwersten Sturmjahren der letzten 20 Jahre. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Naturgefahrenreports des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

PKV-Prüfdienst verstärkt sein Beratungsangebot: Neuer „Pflege-TÜV“ startete am 1. November

Blog-Einträge   •   Nov 27, 2019 08:00 CET

(Dezember 2019) Am 1. November 2019 traten die neuen Qualitätsprüfungs-Richtlinien für die vollstationäre Pflege in Kraft.

Das neue Qualitätssystem für vollstationäre Pflegeeinrichtungen ersetzt die bisher gültigen Pflegenoten. Entsprechend dem Versichertenanteil der Privaten Krankenversicherung führt der Prüfdienst des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) zehn Prozent aller Qualitätsprüfungen in Deutschland durch. Das entspricht jährlich etwa 3.300 Prüfungseinsätzen. Die gesetzlichen Grundlagen für Qualitätsprüfungen in der Pflege ergeben sich aus §§ 114 ff. Sozialgesetzbuch XI.

Der PKV-Prüfdienst hat seine 150 Qualitätsprüferinnen und Qualitätsprüfer nicht nur rechtzeitig auf die Anforderungen des neuen „Pflege-TÜV“ vorbereitet, sondern zugleich seinen weitergehenden Ansatz der beratungsorientierten Prüfung verstärkt. Bei einer Qualitätsprüfung reicht es nicht, einfach nur aufzuzeigen, an welchen Stellen eine Pflegeeinrichtung die standardisierten Anforderungen erfüllt oder nicht erfüllt. Ziel ist es, darüber hinaus in einem fachlichen Austausch der externen Prüfer gemeinsam mit den Einrichtungen konkrete Verbesserungsmöglichkeiten erarbeiten. Das hilft der Pflegequalität unmittelbar. Bei der fachlichen Qualifizierung der PKV-Prüferinnen und Prüfer lag deshalb ein Schwerpunkt auf der beratungsorientierten Gesprächsführung.

(Dezember 2019) Am 1. November 2019 traten die neuen Qualitätsprüfungs-Richtlinien für die vollstationäre Pflege in Kraft.

Erfahren Sie mehr

Von 2002 bis 2017: Deutschlandweit 6,7 Milliarden Euro Starkregen-Schäden

News   •   Nov 25, 2019 11:51 CET

Extreme Regenfälle haben zwischen 2002 und 2017 bundesweit knapp 1,3 Millionen Schäden an Wohngebäuden verursacht. Die Beseitigung der Folgen kostete betroffene Hausbesitzer deutschlandweit durchschnittlich 5.293 Euro. Das sind Ergebnisse eines gemeinsamen Forschungsprojekts des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Fünf-Punkte-Plan zur Stärkung der privaten Altersvorsorge

News   •   Nov 21, 2019 12:22 CET

Die extremen Niedrigzinsen und die Stagnation der Verbreitung machen eine tiefgreifende Reform der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge dringend erforderlich.

Licht-Test-Mängelstatistik: Leichte Aufhellung in Sicht

News   •   Nov 20, 2019 12:11 CET

Die Bilanz des Licht-Tests 2019 fällt erfreulich aus: Zwar hatten 28,8 Prozent der Pkw Probleme mit der Beleuchtung, 2018 waren es aber mit 32,6 Prozent noch deutlich mehr. Das teilt der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) mit.

Erste Hilfe im Pflegefall: die „edith.care“-App

Blog-Einträge   •   Nov 19, 2019 08:05 CET

(Dezember 2019) Durch einen Unfall oder eine Krankheit wird ein Angehöriger zum Pflegefall – ein Ereignis, das viele Familien überfordert. Jetzt ist es wichtig, frühzeitig schnelle und vor allem einfach verständliche Hilfe zu erhalten. Als persönliche digitale Pflegeassistentin empfiehlt SIGNAL IDUNA daher die App „edith.care“.

Der positive Einfluss auf die eigene Gesundheit

Blog-Einträge   •   Nov 19, 2019 08:05 CET

(Dezember 2019) Der Einsatz von Gesundheits-Apps auf Rezept kann den Alltag für Patienten vereinfachen und den Behandlungserfolg positiv beeinflussen. Daher erstattet die SIGNAL IDUNA auch im Bereich „Augen und Ohren“ den Einsatz verschiedener digitaler Anwendungen.

In der Medizin ergänzen digitale Angebote zunehmend die bekannten Behandlungsmethoden. Einen weiteren Schritt bedeutet das Anfang November beschlossene Digitale Versorgung-Gesetz. Das Gesetz ermutigt jetzt beispielsweise Ärzte, Gesundheits-Apps zu verschreiben. Diesen medizinischen Fortschritt unterstützt die SIGNAL IDUNA, die verschiedene digitale Gesundheitsanwendungen bei Vorlage einer ärztlichen bzw. fachärztlichen Verordnung erstattet.

Kalmeda – Übungsprogramm zur Bewältigung eines Tinnitus

Ein ständiger Pfeifton auf dem Ohr oder auch ein Zischen, Rauschen oder Knacken können Formen eines Tinnitus sein. Bei den meisten Betroffenen taucht er kurzfristig auf und ist spätestens nach einigen Minuten wieder vorbei. Es kommt jedoch auch vor, dass das Störgeräusch über mehrere Monate andauert. Dann spricht man von einem chronischen Tinnitus. Bei rund zehn bis 20 Prozent sind die Auswirkungen sogar so stark, dass die Lebensqualität der Betroffenen stark eingeschränkt wird. Dann ist eine Behandlung unumgänglich.

Zusätzlich zur ärztlichen Behandlung kann hier die Tinnitus-App von Kalmeda (https://www.kalmeda.de/) helfen. Sie kombiniert eine kognitive Verhaltenstherapie mit medizinischer Wissensvermittlung, akustischen Hilfen und Entspannungsübungen. Ziel ist die Abschwächung der Störgeräusche, indem die Informationsverarbeitung im Gehirn beeinflusst wird. So kann wieder Ruhe im Leben der Patienten einkehren.

Caterna – Online-Sehschulung für Kinder mit einer funktionalen Sehschwäche

In der Frühentwicklungsphase von Kindern kann es zur Ausbildung einer sogenannten Ambylopie - einer Sehschärfenminderung eines Auges - kommen. Rund fünf Prozent aller Kinder in Deutschland leiden unter dieser Krankheit. Das dreimonatige, computergestützte Eigentraining von Caterna (https://caterna.de/) ist speziell darauf ausgelegt und dient als Ergänzung zur üblichen Klebetherapie mit einem Augenpflaster (Okklusionstherapie). Das Prinzip ist einfach: Während die Kinder zuhause am Computer Onlinespiele absolvieren, wird das schwächere Auge durch ein Wellenmuster im Hintergrund stimuliert. Schon 30 bis 45 Minuten Sehtraining am Tag reichen aus, um die Sehleistung zu erhöhen und die Therapiedauer zu verkürzen. Und die Kinder haben auch noch Spaß dabei.

Weitere Apps sind unter https://www.signal-iduna.de/service/medizinische-assistance/gesundheitswelt.php zu finden.

(Dezember 2019) Der Einsatz von Gesundheits-Apps auf Rezept kann den Alltag für Patienten vereinfachen und den Behandlungserfolg positiv beeinflussen. Daher erstattet die SIGNAL IDUNA auch im Bereich „Augen und Ohren“ den Einsatz verschiedener digitaler Anwendungen.

Erfahren Sie mehr

Digitales Sprachtraining für Groß und Klein

Blog-Einträge   •   Nov 19, 2019 08:05 CET

(Dezember 2019) Der Einsatz von Gesundheits-Apps auf Rezept kann den Alltag für Patienten vereinfachen und den Behandlungserfolg positiv beeinflussen. Daher erstattet die SIGNAL IDUNA auch im Bereich „Logopädie“ den Einsatz verschiedener digitaler Anwendungen.

In der Medizin ergänzen digitale Angebote zunehmend die bekannten Behandlungsmethoden. Einen weiteren Schritt bedeutet das Anfang November beschlossene Digitale Versorgung-Gesetz. Das Gesetz ermutigt beispielsweise jetzt Ärzte, Gesundheits-Apps zu verschreiben. Diesen medizinischen Fortschritt unterstützt die SIGNAL IDUNA, die verschiedene digitale Gesundheitsanwendungen bei Vorlage einer ärztlichen bzw. fachärztlichen Verordnung erstattet.

Neolexon bietet im Bereich der Logopädie verschiedene individualisierbare Angebote, die ergänzend zur regulären Sprachtherapie eingesetzt werden können.

neolexon-Aphasie – Bei Sprachstörungen im Erwachsenenalter

Nach einem Schlaganfall oder einer anderen Gehirnverletzung kann die Sprachkompetenz von Patienten eingeschränkt sein (Aphasie/ Sprechapraxie). Um diese schnellstmöglich wieder aufzubauen bietet neolexon (https://neolexon.de/patienten/aphasie-app/) ergänzend zur Sprachtherapie eine individualisierbare Tablet-App für zuhause an. Der behandelnde Therapeut kann den Fortschritt digital einsehen und die Aufgaben aufeinander abstimmen. Je öfter der Patient übt, desto wirksamer ist die Sprachtherapie. Daher kann das digitale Eigentraining von neolexon-Aphasie bei regelmäßigem Einsatz zu deutlichen Verbesserungen der Sprachkompetenz führen.

neolino – Bei Artikulationsstörungen von Kindern

Die App neolino (https://neolexon.de/patienten/neolino-app-artikulationsstoerungen/) ist auf Sprachübungen für Kinder spezialisiert und soll die logopädische Therapie zuhause unterstützen. Auf spielerische Weise führen die Kinder Übungen aus, die ihre Artikulation und Aussprache fördern. Das Belohnungssystem und die kindgerechte Gestaltung des Eigentrainings sorgen bei den Kleinen für die nötige Motivation. Der behandelnde Therapeut stellt die Anwendung nicht nur ein, sondern kann sich die Ergebnisse auch gemeinsam mit dem Kind ansehen und Sprachaufnahmen anhören. Die neolino-Übungsinhalte lassen sich dann entsprechend individualisieren und an den Therapieverlauf anpassen.

SIGNAL IDUNA erstattet die Behandlung durch neolexon-Aphasie und neolino im tariflichen Rahmen für sechs Monate, wenn eine Verordnung vom Facharzt vorliegt.

Weitere Informationen rund um das digitale Versorgungsangebot der SIGNAL IDUNA gibt es hier: https://www.signal-iduna.de/service/medizinische-assistance/gesundheitswelt.php

(Dezember 2019) Der Einsatz von Gesundheits-Apps auf Rezept kann den Alltag für Patienten vereinfachen und den Behandlungserfolg positiv beeinflussen. Daher erstattet die SIGNAL IDUNA auch im Bereich „Logopädie“ den Einsatz verschiedener digitaler Anwendungen.

Erfahren Sie mehr

  • Pressekontakt
  • Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation
  • edcbzakgrdcw.bibenrknmzpanvsn@dssinngnjvalkw-iwhdufknapo.dsqeih
  • 0231 135-3539

  • Pressekontakt
  • Pressereferent
  • stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen
  • clzdaunps.sdremnhsxke@ccsikfgnubalna-idfdubjnaxh.dmoeqi
  • 0231 135-4245

  • Pressekontakt
  • Pressereferent
  • stv. Pressesprecher private Krankenversicherungen
  • jusuerjugehmn.mkscfmhasreffyerhq@sjjigdznavrl-omidtfunxna.vndevp
  • 0231 135-2045

  • Pressekontakt
  • Pressereferent
  • stv. Pressesprecher Lebensversicherung, Finanzen
  • thnzomepasjg.wureddirijtchzs@snqigijnagll-yaidrfunqca.zcdeoh
  • 040 4124-3834

Über SIGNAL IDUNA

Partner von Handwerk und Mittelstand

1999 fusionierten die 1907 gegründeten Dortmunder SIGNAL Versicherungen mit der Hamburger IDUNA NOVA Gruppe, gegründet 1906, zur SIGNAL IDUNA Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein, Hamburg, schloss sich 2009 dem Gleichordnungskonzern an. Die Konzern-Obergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert. Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit orientieren sie sich primär am Interesse ihrer Mitglieder, also der Versicherten.

Unter dem Dach der SIGNAL IDUNA finden sich auch Spezialversicherer für den öffentlichen Dienst sowie ein komplettes Angebot an modernen Finanzdienstleistungen. Dazu gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen. Die Kernkompetenz der Gruppe liegt in der Absicherung aller Lebensrisiken der privaten Haushalte und in der maßgerechten Risikodeckung für die Betriebe der mittelständischen Wirtschaft.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe erzielt Beitragseinnahmen von etwa 5,6 Milliarden Euro. Mit rund 62 Milliarden Euro Vermögensanlagen verfügt die Gruppe über eine beachtliche Finanzkraft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

Adresse

  • SIGNAL IDUNA
  • Joseph-Scherer-Straße 3
  • 44139 Dortmund
  • Deutschland