Direkt zum Inhalt springen
Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe. Foto: SIGNAL IDUNA
Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe. Foto: SIGNAL IDUNA

Pressemitteilung -

SIGNAL IDUNA erwirbt größten Solarpark Europas

  • Gesamtleistung des Energiepark Witznitz wird 650 MW betragen
  • Nachhaltige ökologische Nutzung der Rekultivierungsflächen des ehemaligen Braunkohletagebaus Witznitz II in Kommunen Neukieritzsch, Böhlen und Rötha
  • Baubeginn geplant Q2 2022, Netzanschluss geplant bis Q2 2023

Hamburg/Leipzig, 7. Juni 2022 – SIGNAL IDUNA und ihre Finanztochter HANSAINVEST Real Assets erwerben Europas größten Solarpark am Hainer See bei Leipzig und bauen dadurch ihren Beitrag zur Energiewende massiv aus. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Akquisition beläuft sich auf einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag. Das Projekt steht noch unter formellen dem Vorbehalt der endgültigen Baugenehmigung. Der Projektentwickler und Generalunternehmer Moveon Energy plant bis Q2 2023 insgesamt mehr als 1,1 Millionen Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 650 MW zu installieren und hiervon 45 MW im eigenen Bestand zu betreiben. Die Gesamtleistung entspricht dem durchschnittlichen Jahresenergieverbrauch von rund 200.000 4-Personen-Haushalten. Damit werden basierend auf dem deutschen Energiemix 2020 jährlich mehr als 250.000 Tonnen CO2 eingespart.

Die Betriebsführung für den Solarpark wird die Moveon Energy übernehmen. Der feierliche Spatenstich mit Grußworten unter anderem von Sachsens Ministerpräsident Kretschmer, des sächsischen Umweltministeriums, dem Leipziger Landrat Graichen und dem Bürgermeister von Neukieritzsch Hellriegel fandam 8. Juni 2022 auf dem Baufeld statt.

Der Energiepark Witznitz wird sich rund 30 Kilometer südlich von Leipzig über die Gemeinde Neukieritzsch sowie die Städte Böhlen und Rötha erstrecken. Genutzt werden dafür im ehemaligen Braunkohletagebau Witznitz II rund 500 Hektar zusammenhängende Fläche sowie 150 Hektar weitere Ausgleichsflächen. Die Errichtung des Solarparks geht einher mit einer Revitalisierung der bislang wenig genutzten Fläche. Durch die Schaffung neuer Rad- und Reitwege von jeweils 13 Kilometern und dazugehörigen Ruheplätzen soll die touristische Nutzung der Region unterstützt werden. Entlang der Zaunanlagen werden Hecken gepflanzt, um das Gebiet möglichst naturnah zu gestalten. Neben den zu erwartenden positiven wirtschaftlichen, ökologischen und touristischen Impulsen für die Region soll auch eine landwirtschaftliche Parallelnutzung auf der Fläche unterhalb der Solarmodultische erprobt werden. Hierfür steht in einem ersten Schritt eine Testfläche von fünf bis zehn Hektar zur Verfügung.

Aufgrund der Nähe zu bestehender Energieinfrastruktur ist kein umfassender Neubau von Stromtrassen notwendig. Angedacht ist eine Kopplung der erneuerbaren Energieerzeugung mit Verfahren zur Herstellung von grünem Wasserstoff. Schon jetzt ist vorgesehen, einen Wasserstoff-Feststoffspeicher für den Eigenstrombedarf sowie Schnellladestationen für PKW und Fahrräder zu errichten.

Für SIGNAL IDUNA ist das Großprojekt ein wichtiger Meilenstein, um dem erklärten Ziel ihrer Nachhaltigkeitsstrategie näher zu kommen, aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und langfristig klimaneutral zu wirtschaften. Die erzeugte Solarenergie wird ohne staatliche Förderung mittels langfristiger Stromabnahmeverträge (Power Purchase Agreement – PPA) industriellen und sonstigen Großabnehmern zur Verfügung gestellt werden.

„Nachhaltiges Wirtschaften steht im Zentrum unseres Handelns als Unternehmensgruppe und ist als Leitsatz fest in unserer Strategie verankert. Wir sind froh, durch dieses eindrucksvolle Projekt unserer Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft im großen Maßstab gerecht werden zu können. Eine CO2-neutrale Energieversorgung und die mit dem neuen Solarpark verbundene Belebung der gesamten Region sind genau die Art positiver Impuls, den unsere Investitionen im besten Fall entfalten sollen“, kommentiert Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe. „Die Investition in erneuerbare Energien ist ein strategisches Ziel unserer Kapitalanlage. Das ohne jegliche staatliche Förderung realisierte Projekt leistet einen signifikanten Beitrag zur Erzielung einer attraktiven Rendite für unsere Kundinnen und Kunden im Niedrigzinsumfeld“, ergänzt Martin Berger, Vorstandsmitglied der SIGNAL IDUNA Gruppe, u.a. zuständig für die Kapitalanlagen.

„Ein Projekt dieser Größenordnung ist für uns ein absolutes Leuchtturm-Asset, auf das wir stolz sind. Es ist der vorläufige Höhepunkt in unserem langjährigen Track Record bei Investments in Erneuerbare-Energie-Infrastruktur im In- und Ausland, auf dem wir weiter aufbauen wollen. Durch unser aktives Asset-Management werden wir dabei sicherstellen, dass der Solarpark nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich nachhaltig ist“, sagt Nicholas Brinckmann, Sprecher der Geschäftsführung von HANSAINVEST Real Assets.

„Auch jenseits der umweltschonenden Energie, die wir hier erzeugen werden, ist das gemeinsam entwickelte Solar-Großprojekt wegweisend für die nachhaltige Zukunft der gesamten Region. Wir leisten dadurch einen großen Beitrag zur Revitalisierung des ehemaligen Braunkohletagebau-Gebiets. Mit SIGNAL IDUNA und HANSAINVEST Real Assets haben wir dafür die idealen Partner gefunden“, ergänzt Manfred Poguntke, Geschäftsführer von Moveon Energy.


Über die SIGNAL IDUNA Gruppe

Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von rund 6,3 Milliarden Euro. Etwa 10.460 Beschäftigte sind für die SIGNAL IDUNA Gruppe tätig.

Mehr Informationen unter: www.signal-iduna.de

Über HANSAINVEST Real Assets

Die HANSAINVEST Real Assets GmbH steht für langjährige Erfahrung sowie nachhaltige Investitionen im Immobilien- und Infrastruktursektor. Insgesamt betreuen mehr als 100 Mitarbeiter Vermögenswerte von rund 6,9 Mrd. Euro.

Im Immobilienbereich managen die international aufgestellten Experten Büro-, Einzelhandels-, Hotel-, Logistik- sowie Wohnimmobilien in 19 Ländern. Neben dem Portfolio Management werden sowohl die Bereiche An- und Verkauf als auch das Asset Management sowie die Projektentwicklung abgedeckt.

Im Bereich Infrastruktur wird das internationale Portfolio an Infrastrukturinvestments mit einem Volumen von mehr als 1,5 Mrd. Euro gemanagt. Weitere Leistungen umfassen die Akquisition der Assets sowie das laufende Portfolio Management.

Mehr Informationen unter: www.hansainvest-real.de

Über Moveon Energy

Die Moveon Energy mit Sitz in der Gemeinde Neukieritzsch südlich von Leipzig entwickelt, plant und realisiert Solarparks in Deutschland. Sie deckt hierfür das Leistungsspektrum entlang der gesamten Wertschöpfungskette angefangen von der Standortsicherung und Akquisition der Flächen über die Schaffung von Baurecht bis zur Realisierung und schließlich der Inbetriebnahme von Solarparks ab. Nach der Inbetriebnahme übernimmt die Moveon Energy die Betriebsführung der errichteten Energieproduktionsstandorte.

Ein Team aus erfahrenen Projektentwicklern und versierten Ingenieuren für die Planung und den Bau von Solarparks stellt die Realisierung sicher.

Die Moveon Energy hat sich zum Ziel gemacht, umweltfreundliche Energie nachhaltig zu erzeugen und damit den Klimaschutz und die Energieversorgung in Einklang zu bringen. Sie versteht sich darin als verlässlicher Partner für Grundstückseigentümer, Investoren, Kommunen und Stromnutzer.

Mehr Informationen unter: www.moveon-energy.de

Pressestelle SIGNAL IDUNA
Edzard Bennmann
Tel.: (0231) 1 35 35 39
mobil: 0172 – 260 24 33
E-Mail: edzard.bennmann@signal-iduna.de

Presseanfragen HANSAINVEST Real Assets:
J
ohannes Braun
PB3C GmbH
Obermaierstraße 2 • D - 80538 München • Telefon: 089 242 086 536
braun@pb3c.com

Themen

Kategorien


Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von rund sechs Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
www.signal-iduna.de

Pressekontakt

Edzard Bennmann

Edzard Bennmann

Pressekontakt Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation 0231 135-3539