Direkt zum Inhalt springen
Freuen sich über den Projektfortschritt (v.l.): Carsten Cramer, Geschäftsführer BVB, Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender SIGNAL IDUNA, Ludger Wilde, Umweltdezernent der Stadt Dortmund. Foto: SIGNAL IDUNA
Freuen sich über den Projektfortschritt (v.l.): Carsten Cramer, Geschäftsführer BVB, Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender SIGNAL IDUNA, Ludger Wilde, Umweltdezernent der Stadt Dortmund. Foto: SIGNAL IDUNA

Blog-Eintrag -

Ökologische Vielfalt angestrebt

Ein Jahr Nachhaltigkeitsprojekt

(Oktober 2021) Mit der Einsaat einer Wildblumenwiese zwischen Westfalenpark und Messezentrum Westfalenhallen war vor rund einem Jahr der Startschuss gefallen zum größten Nachhaltigkeitsprojekt der Stadt Dortmund. Nun sind weitere Teilbereiche des Projektes fertiggestellt.

Herzstück des federführend vom Dortmunder Grünflächenamt koordinierten Projektes ist das Gelände rund um die Hauptverwaltung Dortmund der SIGNAL IDUNA. Aus öden Grünflächen sollen naturnahe Lebensräume entstehen. Zehn wichtige Teilprojekte wie eine „Schatten-Oase“ oder einen „Naschgarten“ schaffen als gezielt gestaltete „Naturmodule“ Lebensräume für Insekten und viele Kleintiere. Hier unterstützten auch Auszubildende der SIGNAL IDUNA sowie die Schreinerei der Versicherungsgruppe, die beispielsweise Wildbienenhotels und Igel-Unterkünfte herstellte.

Das gesamte Projektgebiet umfasst eine Fläche, die im Norden von der Bundesstraße 1, im Süden durch die Bolmke, im Osten durch den Westfalenpark und im Westen durch die Wittekindstraße begrenzt wird. Die nunmehr fertiggestellten Teilprojekte werden zukünftig wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Sämtliche Teilprojekte sind auch für die Allgemeinheit zugänglich und gut beschildert. So ist ein Lehrpfad entstanden, der einlädt, sich über die ökologischen Zusammenhänge in der heimischen Natur zu informieren.

„Unser gemeinsames Projekt zeigt, wie aus einem Konzept gelebte ökologische Nachhaltigkeit wird. Wir möchten auch andere Unternehmen dazu inspirieren, ähnliche Schritte zu gehen“, so Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA.

Auf der Projektfläche entstanden bisher eine Reihe von Wildblumenwiesen sowie gegen Befahren geschützte Grünflächenstreifen auf Parkplätzen. Das Gesamtprojekt wird in den nächsten Jahren weiterentwickelt. Bald sollen auch die Rosenterrassen am Messezentrum Westfalenhallen Teil der breit angelegten Renaturierung werden. Projektpartner sind SIGNAL IDUNA und Borussia Dortmund.


Themen

Tags

Pressekontakt

Edzard Bennmann

Edzard Bennmann

Pressekontakt Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation 0231 135-3539

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories