Direkt zum Inhalt springen
Mit der "Fleischer-Rente" gibt es eine optimale Branchenlösung. Foto: SIGNAL IDUNA
Mit der "Fleischer-Rente" gibt es eine optimale Branchenlösung. Foto: SIGNAL IDUNA

Blog-Eintrag -

Fleischer-Rente verbessert Vorsorgesituation der Beschäftigten

Auch wenn der eigene Ruhestand noch lange nicht in Sicht ist, sollte man sich frühzeitig um dessen finanzielle Absicherung kümmern. Neben der gesetzlichen Rente ist es daher ratsam, sein späteres Einkommen im Alter auf zusätzliche Standbeine zu stellen. Eines davon ist die betriebliche Altersvorsorge (bAV).

Daher haben die Tarifparteien des Fleischhandwerks in vielen Bundesländern den „Tarifvertrag Altersvorsorge“ abgeschlossen. Dieser sieht vor, den Beschäftigten eine bAV zu ermöglichen. Versicherungspartner ist die SIGNAL IDUNA, das Produkt die „Fleischer-Rente“, eine Pensionskassenlösung. Arbeitgeber leisten hierfür einen jährlichen, tarifvertraglich festgelegten Einmalbeitrag zur bAV ihrer Arbeitnehmer. Sie wiederum haben das Recht, diesen Beitrag mittels Entgeltumwandlung von zusätzlich bis zu 6.624 Euro (Stand 2020) pro Jahr aufzustocken. Und das steuerfrei. Von diesem Beitrag sind bis zu 3.312 Euro zudem noch befreit von Sozialabgaben.

Mit der „Fleischer-Rente“ steht der Branche eine optimale Rentenlösung zur Verfügung, die mehrere Vorteile in sich vereint. Die Beschäftigten profitieren nicht nur von der späteren Betriebsrente, sondern auch von deren nachgelagerten Besteuerung: Sie müssen erst auf die späteren Rentenleistungen Steuern und unter Umständen Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zahlen. Und der Steuersatz liegt im Ruhestand zumeist deutlich niedriger als im aktiven Berufsleben. Darüber hinaus ist die Betriebsrente „Hartz-4-sicher“. Verlässt der Arbeitnehmer das Unternehmen, kann er seine bAV privat weiterführen.

Auch für Arbeitgeber rechnet sich die „Fleischer-Rente“ in mehrfacher Hinsicht. Sie binden ihre Beschäftigten an den Betrieb und haben im Zweifelfall die Nase vorn im Wettrennen um qualifizierte Bewerber. Da die bAV-Beiträge als Betriebsausgaben gelten, mindern sie darüber hinaus die Steuerlast des Unternehmens. Und einfach zu handhaben ist die „Fleischer-Rente“ auch noch. So bietet SIGNAL IDUNA über ein zentrales Arbeitgeber-Portal die Möglichkeit, sämtliche Verträge online zu verwalten.

Digitale Mehrwerte erleichtern Betriebsalltag

Neben speziell für das Lebensmittelhandwerk entwickelten Vorsorge- und Versicherungsprodukten, zu denen auch die Vielgefahrenpolice SI Meisterstück gehört, hält SIGNAL IDUNA zahlreiche digitale Services vor. Hierfür arbeitet die Versicherungsgruppe teilweise mit Kooperationspartnern zusammen wie der Mittelstandsplattform Pylot.

So ist etwa der „Schichtplaner Plus“ ein Online-Werkzeug, um Arbeitszeiten zu organisieren. So lassen sich beispielsweise Arbeitseinsätze planen sowie Arbeitszeiten, Pausen und Urlaube erfassen. Die Anwendung läuft browserunabhängig in jedem Betriebssystem und ist ebenso mit mobilen Endgeräten nutzbar. Und auch das Planen beispielsweise individuell flexibler Schichtzeiten ist mit der Anwendung ohne weiteres möglich. „Schichtplaner Plus“ ist darüber hinaus intuitiv zu bedienen und entspricht automatisch den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung.

Themen

Tags

Pressekontakte

Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories