SIGNAL IDUNA folgen

Niedrigzinsen austricksen

Blog-Eintrag   •   Mär 13, 2020 17:08 CET

Der GarantieBrief der SIGNAL IDUNA kombiniert Renditechancen mit SIcherheit und Flexibilität. Foto: SIGNAL IDUNA

(März/April 2020) Die dauerhaft niedrigen Zinsen machen es Sparern nicht leicht, eine Anlageentscheidung zu treffen. Mit dem GarantieBrief bietet die SIGNAL IDUNA hier eine Möglichkeit, die auch in der Niedrigzinsphase greift.

Rund 40 Prozent ihres Privatvermögens haben die Deutschen nach wie vor auf wenig lukrativen Giro- und Sparkonten „geparkt“ oder als Tages- und Festgeld angelegt. Diese Anlageformen bringen jedoch kaum noch Zinsen. Das trägt dazu bei, dass die Sparer langfristig Verluste machen, wenn man die Inflation berücksichtigt. Diese Anlagestrategie ist umso erstaunlicher, weil es 92 Prozent der deutschen Anleger wichtig ist, dass ihre Guthaben vor Wertverlust geschützt sind.

Eine Ausweichmöglichkeit für eher langfristig orientierte Geldanleger bieten nach wie vor Aktien. Doch nicht wenige scheuen hier die vorhandenen Kursrisiken. Der GarantieBrief der SIGNAL IDUNA kombiniert die Renditechancen am Aktienmarkt mit einer bis zu hundertprozentigen Beitragsrückgewähr und damit Sicherheit mit Flexibilität. Der Sparer investiert dafür einmalig einen auch größeren Geldbetrag, beispielsweise die Ablaufleistung aus einer Lebensversicherung. Die Mindesteinzahlung beträgt 5.000 Euro. Das Kapital wird für mindestens zehn Jahre in der fondsgebundenen Rentenversicherung SI Global Garant Invest angelegt. Während dieser Ansparzeit sind aber auch Kapitalentnahmen und Zuzahlungen möglich.

Zum Rentenbeginn erhält der Sparer mindestens seinen eingezahlten Einmalbeitrag zurück plus die Erträge aus der Fondsentwicklung, abzüglich des bereits vorher eventuell entnommenen Kapitals. Optional erfolgt die Auszahlung dabei entweder als einmalige Kapitalleistung oder als lebenslange garantierte Rente. Stirbt der Sparer vor Rentenbeginn, so erhalten die Erben auf Wunsch den Einmalbeitrag samt Erträgen zurück.

Zieht der Anleger die Kapitaloption, unterliegen nur die eigentlichen Erträge der Abgeltungssteuer und das erst bei der Auszahlung. Bei Tages- und Festgeldkonten beispielsweise greift die Steuerpflicht bereits, wenn der Ertrag gutgeschrieben wird. Beträgt die Ansparzeit aber mindestens 12 Jahre und ist der Sparer dann mindestens 62 Jahre alt, ist die Hälfte der Erträge sogar komplett steuerfrei.

Übrigens: Der GarantieBrief lässt sich auch hervorragend als Zukunftsinvestition für Kinder und Enkel abschließen.

Angehängte Dateien

Word-dokument