SIGNAL IDUNA folgen

GDV: Betriebliche Altersversorgung legt deutlich zu

News   •   Jun 30, 2016 10:52 CEST

Die deutschen Lebensversicherer haben 2015 ihr Engagement in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) verstärkt: Die Zahl der bAV-Verträge stieg um 1,8 Prozent auf über 15 Millionen. Die Beiträge in der bAV summierten sich 2015 auf rund 19,1 Milliarden Euro. Im Vorjahresvergleich ist dies ein Zuwachs von annähernd 16 Prozent. Das berichtet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in seiner aktuellen Broschüre "Lebensversicherung in Zahlen 2016".

Die meisten Verträge in der bAV der Lebensversicherer entfielen auf die Direktversicherung (rund 7,7 Millionen), gefolgt von Verträgen bei Pensionskassen der Versicherer (rund 3,7 Millionen) sowie Pensionsfonds (532.000). Hinzu kommen 3,3 Millionen Rückdeckungsversicherungen, die Arbeitgeber oder Unterstützungskassen zur Absicherung von Rentenzusagen abgeschlossen haben.

Angesichts der großen demografischen Herausforderungen sollte alles dafür getan werden, um die bAV weiter zu stärken. „Die betriebliche Altersversorgung muss gerade für kleinere und mittlere Unternehmen einfacher werden. Sinnvoll wäre auch eine stärkere Förderung für Arbeitnehmer mit geringen Einkommen“, so Peter Schwark, GDV-Geschäftsführer und Experte für die betriebliche Altersversorgung.

Ansprechpartner GDV:
Christian Ponzel
Tel.: 030 / 2020-5901
c.ponzel@gdv.de